Geschichte der Kleintierklinik

Ferenc Kasa sw

Nachruf DTB

Nachruf im Deutschen Tierärzteblatt Juni 2017

Zertifizierung gemäß Kodex "Gute Veterinärmedizinische Praxis" (GVP) des BPT

Die Klinik wurde komplett durch Dr. Andreas Kasa übernommen. Seine Eltern stehen weiter mit Rat und Tat zur Seite.

Anschaffung einer der ersten Computertomographen in der Tiermedizin in Deutschland. Mit diesem Gerät wurde die Diagnosestellung von orthopädischen und traumatologischen Erkrankungen erweitert und verbessert.

Durch einen umfangreichen Anbau wurde die Grundfläche der Klinik deutlich vergrößert. Dadurch stehen nun 4 Behandlungsräume, ein Computertomographieraum und 3 Operationsräume zur Verfügung.

Nach erfolgreichem Studium, Dissertation und einem Auslandsaufenthalt in den USA stieg Dr. Andreas Kasa in die elterliche Klinik mit ein. In den USA lerne er die TPLO-Methode zur Behandlung von Kreuzbandrissen und führte diese als einer der ersten in Deutschland durch. Seitdem hat sich die TPLO  als hervorragende Behandlungsmethode für Kreuzbandrisse etabliert.

Nach umfangreichen Umbauten wurde aus der Tierarztpraxis eine für damalige Verhältnisse sehr große Kleintierklinik. Die Spezialisierung auf Knochenbruchbehandlung und Orthopädie wurde weiter intensiviert.

Nachdem die ersten Versorgungen durch die gerade erst in der Humanmedizin eingeführten Platten und Schrauben gelungen waren, wollten Ferenc und Gerhilde Kasa diese Formen der Knochenheilung wissenschaftlich erforschen und weiterbringen. Aus diesem Grund wurde der "Arbeitskreis Osteosynthese" AOVET zusammen mit Humankollegen gegründet. Heute ist die AOVET die größte Organisation zur Erforschung von allen Bereichen der Knochenheilung. Die ganze Geschichte der AOVET ist zu finden unter AOVET - History. Im selben Jahr wurde Andreas Kasa geboren, der die Klinik ab 2012 übernommen hat.

Im Jahr 1964 wurde die Tierarztpraxis durch Dr. Ferenc Kasa, der 1956 während der Revolution aus Ungarn geflohen ist und dann in Hannover sein bereits in Budapest begonnenes Studium der Veterinärmedizin wieder aufgenommen hatte, gegründet. Kurz darauf lernte er Dr. Gerhilde Kasa kennen, die damals noch in München studierte.

Schnell zeigte sich, dass die Behandlung von Knochenfrakturen in der Tiermedizin noch sehr unzureichend war und so suchten Ferenc und Gerhilde Kasa nach Möglichkeiten, die Situation für solche Unfallpatienten zu verbessern.